Willkommen in der Anwaltskanzlei Russell

Ich freue mich, dass Sie den Weg zu mir gefunden haben und stehe Ihnen sowohl bei der Lösung Ihrer rechtlichen Probleme als auch im Vorfeld zur Vermeidung solcher Probleme beratend  zur Seite.

Die Schwerpunkte meiner anwaltlichen Tätigkeit liegen auf dem Gebiet des Allgemeinen Zivil- und Vertragsrechts, Baurechts, Bußgeld-und Ordnungswidrigkeitenrechts,  Mietrechts, Verkehrsrechts,  sowie bei der Abwicklung von Haftpflichtschäden (betrieblich und privat).

Seit dem Jahr 2007 berate und vertrete ich außergerichtlich und vor Gericht mehrere lokale Nahverkehrsunternehmen, deutschlandweit tätige Bauunternehmen, sowie Versicherungen im Bereich des KFZ- und Betriebs- Haftpflichtschadensrechts. Daneben zählen mittelständische Unternehmen aber auch eine Vielzahl von Privatpersonen zu meinem langjährigen Mandantenstamm. Mit Beschluss der Rechtsanwaltskammer Hamm vom 19.06.2018 bin ich berechtigt, die Bezeichnung Fachanwalt für Verkehrsrecht zu führen

Durch den Zusammenschluss mit insgesamt acht  Rechtsanwälten/-innen zu der Bürogemeinschaft “Rüttenscheider Stern 5” ist sichergestellt, dass auch über die vorgenannten Rechtsgebiete hinaus eine professionelle und mandantengerechte Beratung und Interessenvertretung erfolgen kann.

Neben der “aktiven” Betreuung von Mandaten auf den vorgenannten Rechtsgebieten trete ich auch als Sitzungsvertreter / Unterbevollmächtigter vor dem Amtsgericht und Landgericht Essen auf.

 

Über die Kanzlei

Hier erfahren Sie mehr über die Kanzlei. Sollten Ihnen die Informationen nicht reichen, sprechen Sie mich bitte an.

Mehr über mich

Dokumente

Hier finden Sie alle für die anwaltliche Beratung erforderlichen Dokumente (Vollmachten,Unfallfragebogen, Schweigepflichtenbindungserklärung)

Zum Download

Sprechen Sie mich an

Sie erreichen mich telefonisch während der allgemeinen Bürozeiten in der Zeit von 08.00 - 18.00 Uhr oder via Email. In der Regel werden Ihre schriftlichen Anfragen noch am selben Tag beantwortet

Zum Kontakt

Aktuelle Rechtsthemen

Hier informiere ich Sie über aktuelle Gerichtsentscheidungen in Form von Urteilsveröffentlichungen und Entscheidungsbesprechungen, sowie über allgemeine Rechtsfragen

Zu den Urteilen

Ich berate Sie auf folgenden Fachgebieten

Sie benötigen Hilfe oder haben Fragen?
Rufen Sie uns an - wir können Ihnen sicher helfen!

Aktuelle Rechtsthemen

Mietzahlungspflicht für Gewerberaummieter auch während coronabedingter Schließung der Geschäftsräume (LG Heidelberg, Urteil vom 30.07.2020 – 5 O 66/20

Der Sachverhalt Der Beklagte kündigt unmittelbar nach der Anordnung der Geschäftsraumschließung durch die Coronaverordnung an, während der Zeit der Schließung keine Miete für [ … ]

Hier weiterlesen →

LG Köln zur Verkehrssicherungspflicht eines Krankenhausbetreibers (Urteil vom 31.01.2020 – 2 O 93/19)

Die Entscheidung: Das LG Köln hat entschieden, dass ein Krankenhausträger nur auf solche Gefahren hinweisen muss, die für den Besucher mit der erforderlichen [ … ]

Hier weiterlesen →

Trotz Corona und Lockdown: Gewerberaummieter muss unvermindert die Miete zahlen (LG Zweibrücken – Urteil vom 11.09.2020 – HKO 17/20)

Tenor 1. Die Beklagte wird verurteilt, an den Kläger 8.558,14 € nebst Zinsen aus 11.351,86 € in Höhe von 9 Prozentpunkten über dem [ … ]

Hier weiterlesen →

Gutscheine statt Geld- die Folgen abgesagter Veranstaltungen

Das Bundeskabinett hat entschieden, dass Kunden bei coronabedingten Absagen von Veranstaltungen nicht den entrichteten Preis zurückerhalten, sondern einen Gutschein. Wird der Gutschein nicht [ … ]

Hier weiterlesen →

Können private Kreditverträge widerrufen werden? (EuGH Urteil vom 26.3.2020 – C 66/19).

EuGH kippt die Rechtsprechung des BGH Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hatte auf Vorlage des Landgerichts Saarbrücken über die Wirksamkeit einer Widerrufsbelehrung der Kreissparkasse [ … ]

Hier weiterlesen →

Das Corona-Virus und seine Auswirkungen auf Mietverträge

In den vergangenen Tagen bin ich wiederholt von Mandanten, aber auch Freunden und Bekannten darauf angesprochen worden, welche rechtlichen Auswirkungen das Corona-Virus auf [ … ]

Hier weiterlesen →

Mieter müssen Hausmeisternotdienst nicht bezahlen (BGH Urteil vom 18.12.2020 – VIII ZR 62/19)

Kosten für Hausmeisternotdienst sind keine umlagefähigen Betriebskosten Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass Vermieter die Kosten für eine Notfallbereitschaft des Hausmeisters nicht auf die [ … ]

Hier weiterlesen →

Das Halten eines Taschenrechners am Steuer ist verboten (OLG Hamm Beschluss vom 18.6.19 – 4 RBs 191/19)

Der Kreativität mancher Autofahrer scheinen keine Grenzen gesetzt zu sein. In dem Ordnungswidrigkeitenverfahren, welches dem 4. Senat für Bußgeldsachen des Oberlandesgerichts Hamm vorlag, [ … ]

Hier weiterlesen →

Parken auf privaten Parkplätzen: Autohalter müssen den Fahrer benennen, sonst haften Sie selbst für ein “Knöllchen” (BGH Urteil vom 18.12.19 – XII ZR 13/19)

Der Sachverhalt: Die Klägerin, ein mit der Bewirtschaftung privater Parkplätze befasstes Unternehmen, betreibt für die jeweiligen Grundstückseigentümer zwei Krankenhausparkplätze. Die Benutzung ist für [ … ]

Hier weiterlesen →

Steigen zwei Besucher eines Oktoberfestes auf eine Bierbank und kommt es zum Sturz dadurch, dass einer das Gleichgewicht verliert, scheiden Schadensersatzansprüche aus (OLG Hamm, Beschluss vom 25.11.2015 – 9 U 142 / 14)

Der Sachverhalt: Im September 2012 besuchte die seinerzeit 51 Jahre alte Klägerin mit dem Beklagten, einem Bekannten, das sog. Oktoberfest an der Hafenarena [ … ]

Hier weiterlesen →

Fahrer von Elektrokleinstfahrzeugen müssen auf einem kombinierten Fuß- und Radweg Fußgängern Vorrang gewähren – kommt es zum Unfall, kann die Haftung des Fußgängers zurücktreten (OLG Koblenz Beschluss 16.4.2019 – 12 U 692/18)

Der Sachverhalt: Die Klägerin hatte als Teil einer Gruppe von Segway-Fahrern einen kombinierten Geh-/Radweg befahren. Der Beklagte war dort als Fußgänger unterwegs und [ … ]

Hier weiterlesen →

Zur Verantwortung bei einer Hunde-Rauferei (OLG Karlsruhe, Urteil vom 18.09.2019, Az. 7 U 24/19)

Der Sachverhalt: Das OLG Karlsruhe hatte sich mit der Frage der Schmerzensgeldbemessung bei der Tierhalterhaftung befasst, wenn der Halter eines Hundes von einem [ … ]

Hier weiterlesen →

Äußerungen wie „grünes Drecksschwein“, „Stück Scheisse“, „Sondermüll“, „Alte perverse Dreckssau“ auf Facebook, sind nicht zwingend Beleidigungen ( LG Berlin Beschluss vom 9.9.19 – 27 AR 17/19)

Der Sachverhalt: Die Grünen-Politikerin Renate Künast  wollte in dem Verfahren vor dem Landgericht Berlin erreichen, dass Facebook die personenbezogenen Daten von 22 Nutzern [ … ]

Hier weiterlesen →

Der Kauf einer Einbauküche kann sowohl Kaufvertrag als auch Werkvertrag sein (BGH Urteil vom 19.7.2018 – VII ZR 19/18)

Der Sachverhalt Der Entscheidung lag folgender Sachverhalt zugrunde: Im März 2014 hatte eine Frau für ihre Wohnung eine Küche einschließlich Lieferung und Montage [ … ]

Hier weiterlesen →