Die Anwaltskanzlei Russell wurde bereits im Jahr 1891 durch meinen Ur-Großvater Justizrat Russell gegründet.  Aufgrund dieser familiären “Prägung”  stand für mich bereits frühzeitig fest, in nunmehr vierter Generation ebenfalls den Beruf des Rechtsanwalts ausüben zu wollen. Diesen Entschluss habe ich in den letzten  10 Jahren meiner Tätigkeit als Rechtsanwalt in Essen nie bereut. Ich freue mich jeden Tag auf die neuen Herausforderungen, die der Beruf des Rechtsanwalts mit sich bringt.

Nach meinem Studium der Rechtswissenschaften an der Ruhr Universität Bochum habe ich zunächst eine Zusatzausbildung im Gewerblichen Rechtsschutz an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster erfolgreich absolviert.  Es folgte das Referendariat im Landgerichtsbezirk Essen. Vor meiner Zulassung als Rechtsanwalt durch die Rechtsanwaltskammer Hamm im Jahr 2007 habe ich mich im Bereich des Wirtschaftsrechts weitergebildet und mit der erfolgreichen Beendigung des Masterstudiengangs an der Universität Köln den akademischen Titel “LL.M. oec.” erworben.

Bis zum 30.06.2017 war ich Partner der Russell Massenberg Zürbig Rechtsanwalt Partnerschaft mbB in Essen. Nähere Informationen zu meiner Person, meinem beruflichen Werdegang und meinen beruflichen Schwerpunkten / Fortbildungen finden Sie unter dem Menüpunkt “RA Russell”.

 

 

 

Ich berate Sie auf folgenden Fachgebieten

Sie benötigen Hilfe oder haben Fragen?
Rufen Sie uns an - wir können Ihnen sicher helfen!

Aktuelle Rechtsthemen

Die Verkehrssicherungspflicht und ihre Verletzung

Eine Vermeidung jeglicher Gefahren schuldet der Verkehrssicherungspflichtige nicht und wäre zudem utopisch Derjenige, der eine Gefahrenlage, gleich welcher Art, schafft, ist grundsätzlich auch [ … ]

Hier weiterlesen →

Schäden durch Dachlawinen – Wer haftet?

Dachlawinen- ein Begriff, mit dem sich die Bürger Nordrhein-Westfalens in den vergangenen Jahren  wenig bis gar nicht auseinandersetzen mussten. Nach dem Wintereinbruch Anfang [ … ]

Hier weiterlesen →

Fußgänger stürzt auf Gehweg über eine 3 cm hohe Kante – Schadensersatz bejaht (OLG Stuttgart Urteil vom 26.11.2020 – 2 U 437/19)

Der Sachverhalt: Ein Bauunternehmen hatte im Auftrag der Stadt Metzingen im Bereich eines Gehweges die Trag- und Decksichicht erneuert. Infolge der Arbeiten kam [ … ]

Hier weiterlesen →

Störung der Geschäftsgrundlage wegen Covid-19 im Gewerbemietrecht – Ein neues Gesetz soll Klarheit schaffen.

Das Land befindet sich erneut – zunächst befristet bis einschließlich zum 14. Februar 2021 – im Corona  Lockdown. Bereits der erste Lockdown im [ … ]

Hier weiterlesen →

Die Leistungspflicht der Betriebsschließungsversicherung in der Corona Pandemie – Ein Überblick über die aktuelle Rechtsprechung

Wann und unter welchen Voraussetzungen ist eine Betriebsschließungsversicherung zur Zahlung an ihre Versicherungsnehmer verpflichtet, wenn diese von einer behördlichen Schließungverfügung betroffen sind. Diese [ … ]

Hier weiterlesen →

Mietzahlungspflicht für Gewerberaummieter auch während coronabedingter Schließung der Geschäftsräume (LG Heidelberg, Urteil vom 30.07.2020 – 5 O 66/20

Der Sachverhalt Der Beklagte kündigt unmittelbar nach der Anordnung der Geschäftsraumschließung durch die Coronaverordnung an, während der Zeit der Schließung keine Miete für [ … ]

Hier weiterlesen →

LG Köln zur Verkehrssicherungspflicht eines Krankenhausbetreibers (Urteil vom 31.01.2020 – 2 O 93/19)

Die Entscheidung: Das LG Köln hat entschieden, dass ein Krankenhausträger nur auf solche Gefahren hinweisen muss, die für den Besucher mit der erforderlichen [ … ]

Hier weiterlesen →

Trotz Corona und Lockdown: Gewerberaummieter muss unvermindert die Miete zahlen (LG Zweibrücken – Urteil vom 11.09.2020 – HKO 17/20)

Tenor 1. Die Beklagte wird verurteilt, an den Kläger 8.558,14 € nebst Zinsen aus 11.351,86 € in Höhe von 9 Prozentpunkten über dem [ … ]

Hier weiterlesen →

Gutscheine statt Geld- die Folgen abgesagter Veranstaltungen

Das Bundeskabinett hat entschieden, dass Kunden bei coronabedingten Absagen von Veranstaltungen nicht den entrichteten Preis zurückerhalten, sondern einen Gutschein. Wird der Gutschein nicht [ … ]

Hier weiterlesen →

Können private Kreditverträge widerrufen werden? (EuGH Urteil vom 26.3.2020 – C 66/19).

EuGH kippt die Rechtsprechung des BGH Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hatte auf Vorlage des Landgerichts Saarbrücken über die Wirksamkeit einer Widerrufsbelehrung der Kreissparkasse [ … ]

Hier weiterlesen →

Das Corona-Virus und seine Auswirkungen auf Mietverträge

In den vergangenen Tagen bin ich wiederholt von Mandanten, aber auch Freunden und Bekannten darauf angesprochen worden, welche rechtlichen Auswirkungen das Corona-Virus auf [ … ]

Hier weiterlesen →

Mieter müssen Hausmeisternotdienst nicht bezahlen (BGH Urteil vom 18.12.2020 – VIII ZR 62/19)

Kosten für Hausmeisternotdienst sind keine umlagefähigen Betriebskosten Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass Vermieter die Kosten für eine Notfallbereitschaft des Hausmeisters nicht auf die [ … ]

Hier weiterlesen →

Das Halten eines Taschenrechners am Steuer ist verboten (OLG Hamm Beschluss vom 18.6.19 – 4 RBs 191/19)

Der Kreativität mancher Autofahrer scheinen keine Grenzen gesetzt zu sein. In dem Ordnungswidrigkeitenverfahren, welches dem 4. Senat für Bußgeldsachen des Oberlandesgerichts Hamm vorlag, [ … ]

Hier weiterlesen →

Parken auf privaten Parkplätzen: Autohalter müssen den Fahrer benennen, sonst haften Sie selbst für ein “Knöllchen” (BGH Urteil vom 18.12.19 – XII ZR 13/19)

Der Sachverhalt: Die Klägerin, ein mit der Bewirtschaftung privater Parkplätze befasstes Unternehmen, betreibt für die jeweiligen Grundstückseigentümer zwei Krankenhausparkplätze. Die Benutzung ist für [ … ]

Hier weiterlesen →